NewsFrei ZugänglichSeite 1 | 2 | 3 | 4

  • zuklappen
Betriebsübergang/Outsourcing, 21.11.14

Betriebsübergang - Für offene Anwaltskosten ist der aktuelle Arbeitgeber zuständig

Betriebsübergang, Anwalt, Kosten

Ein Unternehmen ging an einen neuen Betreiber über. Dieser führte es weiter. Doch da der Betriebsrat im Rahmen des Betriebsübergangs etliche Punkte strittig stellte, traf man sich vor Gericht. Hier wurde ein Vergleich geschlossen. Dummerweise aber wollte keiner der beiden Betreiber die Anwaltskosten tragen.


mehrBetriebsübergang/Outsourcing
Mitarbeitergespräche, 20.11.14

Elternzeitgespräch: So bereiten Sie sich optimal vor

Elternzeit, 19.11.14

Die wichtigsten Fristen zur Elternzeit im Überblick


ExpertenratSeite 1 | 2 | 3 | 4

  • zuklappen
Urlaub, 17.11.14

Müssen wir noch Urlaub gewähren?

Urlaub, Wartezeit, Teilurlaub, Übertragung

Zum 21.08.2013 haben wir einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Während der Probezeit von 6 Monaten haben wir ihm im Oktober 2013 und im Januar+Februar 2014 insgesamt 6 Tage Urlaub gewährt. Sein Anspruch für 2013 wären 9 Tage gewesen. Zum 31.03.2014 sind somit 3 Tage Urlaub verfallen. Er beruft sich nun auf die Sonderregelung, dass wenn ein Mitarbeiter wegen einer Probezeit seinen Urlaub nicht nehmen konnte, der Urlaub erst zum 31.12. des neuen Jahres verfällt. Er hätte jederzeit auch während der Probezeit seinen Urlaub einreichen können, was er ja auch für 6 Tage getan hat. Er sagt, er wusste nicht, dass der Urlaub zum 31.03.2014 verfällt. Nach unserer Meinung wäre der Urlaub nur nicht verfallen,  wenn wir ihm während der Probezeit von 6 Monaten keinen Urlaub gewährt hätten. Das ist aber nicht der Fall, er hätte den Resturlaub jederzeit einreichen können. Wie sehen Sie das?


mehrUrlaub
Sonderurlaub, 10.11.14

Müssen wir trotzdem freigeben?

Minijobber, 10.11.14

Müssen wir noch etwas veranlassen?


Login

Frei Zugänglich
RSS Feed

Thema des Monats

Kleine Diebe: Wie Sie auf Ministraftaten richtig reagieren

Diese Kündigung machte Schlagzeilen: 6 Jahre ist es jetzt her, dass ein Berliner Supermarkt eine Kassiererin fristlos vor die Tür setzte. Der Grund: 2 Pfandbons im Wert von 1,30 €. Doch das Bundesarbeitsgericht kippte die Kündigung. Der Grund: Im Verhältnis zur langen Beschäftigungszeit war der Vorfall eine Bagtelle. Das heißt aber nicht, dass Sie als Arbeitgeber seitdem kleine Straftaten dulden müssen.

mehrweitere Themen

Ihre Online-Rechner

Für Sie zur Arbeitserleichterung:

  1. Mutterschutz-Rechner
  2. Kündigungsfristen-Rechner
  3. Brutto-Netto-Rechner
  4. Arbeitszeugnis-Generator

 


Wie nutzen Sie HRexperten24.de zu Ihrem Vorteil? 6 Gründe, warum es sich lohnt, HRexperten24.de zu nutzen